Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

 

 

Kinderkino in der Schule

 

Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

 

 

 

 

 

 

Als Timm elf Jahre alt ist, stirbt sein Vater bei einem Unfall. Der Junge wächst danach bei seiner lieblosen Stiefmutter auf. Trotz der traurigen Umstände lacht Timm gern und viel. Ein mysteriöser Baron drängt Timm zu einem Handel: Wenn dieser ihm sein ansteckendes Lachen überlässt, solle er zukünftig jede Wette gewinnen. Timm willigt ein, nicht ahnend, dass er damit einen Pakt mit dem Teufel eingeht. Fortan gewinnt er auf der Pferderennbahn hohe Geldbeträge, sodass die Stiefmutter Timm plötzlich liebevoll behandelt. Als der Baron schließlich sein Vormund wird, steht Timm ein Luxusleben offen. Doch das Gefühl von Glück stellt sich nicht ein. Mit der Hilfe seiner gleichaltrigen Freundin Ida gelingt es ihm schließlich, das Böse zu bezwingen und sein Lachen zurückzuerhalten.

Deutschland, 2017, Spielfilm, 96 Minuten, Regie: Andreas Dresen

 

Dienstag, der 20.2.2017, um 14.00 Uhr

 

"Eine Kritik der Verhältnisse im Kostüm eines mitreißenden, spannenden, witzigen und kommerziellen Kinderfilms" (Spiegel)

 

in der Pausenhalle der Grundschule Friedrich-Frank-Bogen 25, 21033 Hamburg

Eintritt: 1,- €, Kind, 2,- € Erwachsene

Bürgerhaus Westibül in Zusammenarbeit mit dem Kinderfilmring Hamburg